Ab 22. März: Sperrung einer der wichtigsten Kreuzungen in Stralsund

Ab 22. März: Sperrung einer der wichtigsten Kreuzungen in Stralsund

Stralsund. Ab 22. März: Sperrung einer der wichtigsten Kreuzung in Stralsund  für den Autoverkehr

Ab 22. März: Sperrung der Kreuzung Tribseer Damm/Heydemann-Ring

Ab dem 22. März wird eine der wichtigsten Kreuzungen im Stralsunder Stadtgebiet für den Autoverkehr gesperrt. Der Grund: Diese Kreuzung wird komplett neu aus- und umgebaut, verbunden mit Tiefbauarbeiten für neue Rohre und Leitungen. Details, zu dem was in den kommenden drei Jahren dort alles passiert, gibt es direkt zum Baustart.

Liebe AutofahrerInnen plant mehr Zeit ein

Bitte planen Sie gerade in den ersten Tagen mehr Zeit als sonst für Ihre Fahrt in diesem Bereich ein. Sie werden innerhalb der nächsten Tage schnell feststellen, wie viel Zeit mehr Sie einplanen müssen. Nur wenig später hat sich der Verkehr inklusive der Umleitungen so weit eingepegelt, dass Sie wissen, wie viele Minuten mehr Sie für eine Fahrt in diesem Bereich benötigen werden. Die Hansestadt appellieret an Ihre Ruhe und Umsicht beim Fahren, so dass es zu keinen Unfällen kommen kann.

Zunächst erfolgt bis Ende 2021 die Umleitung der Autos aus allen vier Richtungen so:

von der Rostocker Chaussee stadteinwärts (aus Richtung Westen)

Wer aus Richtung Westen kommt, also von der Rostocker Chaussee, und in Richtung Innenstadt fahren will, kann an der Kreuzung links abbiegen in den Carl-Heydemann-Ring. Geradeaus in den Tribseer Damm und rechts in den Carl-Heydemann-Ring abbiegen geht nicht. Dafür ist die Umleitung über Richtenberger Chaussee und Alte Richtenberger Straße eingerichtet. Die Alte Richtenberger Chaussee wird während der Umleitung zur Einbahnstraße zwischen Carl-Heydemann-Ring und Knöchelsöhren.

vom Carl-Heydemann-Ring stadtauswärts (aus Richtung Norden)

Abbiegen auf die Rostocker Chaussee stadtauswärts ist möglich.
In Richtung Süden (Feldstraße) ist die Umleitung über Richtenberger Chaussee und Alte Richtenberger Straße zu nutzen. In Richtung Osten kann ab Kreuzung Barther Straße der Tribseer Damm genutzt werden.

vom Bahnhof kommend (aus Richtung Osten)

Der Tribseer Damm wird erneut Sackgasse bis zur Kreuzungsbaustelle. Umgeleitet wird der Verkehr aus Richtung Bahnhof kommend über die Barther Straße und den Carl-Heydemann-Ring. Direkt an der Kreuzung kann dann in Richtung Rostocker Chaussee abgebogen werden.

vom Carl-Heydemann-Ring kommend stadtauswärts (aus Richtung Süden)

Der Carl-Heydemann-Ring wird zur Kreuzung hin Sackgasse.
Die Umleitung erfolgt über die Richtenberger Chaussee und die Alte Richtenberger Straße sowie Alte Rostocker Straße in Richtung Bahnhof.

Fußgänger und Radfahrer

Für Sie ist keine Umleitung notwendig, im Baustellenbereich müssen die Fahrräder jedoch geschoben werden. Es werden Inseln eingerichtet, so dass ein gefahrloses Überqueren der Kreuzung möglich ist. Dabei ist trotzdem Umsicht geboten.

Wie fahren die Busse?

Während der Sperrung fahren die Busse der Linien 4, 9, 302, 306, 308 und 309 über die Barther Straße und den Carl-Heydemann-Ring. Die Busse der Linie 4 fahren dann weiter über die Richtenberger Chaussee. In Höhe der Einmündung Jaromarstraße wird eine zusätzliche Haltestelle eingerichtet. Busse der Linie 4 mit Ziel „Kleiner Wiesenweg“ fahren von der Richtenberger Chaussee über die Alte Richtenberger Straße in Richtung Feldstraße und von dort in das Wohngebiet „Kleiner Wiesenweg“.

(Text: Hansestadt Stralsund / Umleitungsgrafiken: Hansestadt Stralsund l Amt für Planung und Bau)

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login