Auszeichnung für Greifswalder Klinik - Der Ärztliche Direktor und Chefarzt Dr. Torsten Stein (links) und der Leitende Oberarzt Dr. Jörn Bremer freuen sich über die Zertifizierung als Querschnittgelähmten-Zentrum durch die DMGP.

Auszeichnung für Greifswalder Klinik

Greifswald. Auszeichnung für Greifswalder Klinik durch Fachgesellschaft DMGP: BDH-Klinik Greifswald als Querschnittgelähmten-Zentrum zertifiziert.

instrumentelle Ausstattung und exzellent ausgebildetes Fachpersonal

Ein wichtiger Baustein in der erfolgreichen Behandlung querschnittgelähmter Patienten ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Experten. In diesem Zusammenhang hat die Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegiologie (DMGP) die BDH-Klinik Greifswald als „Querschnittgelähmten-Zentrum“ zertifiziert. Bescheinigt werden der Klinik damit eine entsprechende instrumentelle Ausstattung und exzellent ausgebildetes Fachpersonal. Neben Anästhesisten, Internisten, Neurologen und Psychiatern im Intensiv- und Frührehabilitationsbereich stehen im Haus Urologen und ein Orthopäde zur Verfügung.

20 Jahre Erfahrung und einer der bekanntesten Fachkliniken

Klinik-Geschäftsführer Roger Gierczak freute sich über die Auszeichnung durch die gemeinnützige Fachgesellschaft: „Das ist für die Ärzte und Mitarbeiter eine schöne Bestätigung für ihre tägliche, erfolgreiche Arbeit. Besonders in der aktuellen Phase ist das ein wichtiges Signal.“ Mit über 500 Patienten pro Jahr allein im Bereich Querschnittlähmung und 20-jähriger Erfahrung zählt das Haus zu den bekanntesten Fachkliniken Norddeutschlands.

lückenlose Behandlung aus einer Hand

„Eine Querschnittlähmung stellt einen schwerwiegenden Einschnitt im Leben dar“, erklärt der Ärztliche Direktor und Chefarzt der BDH-Klinik Greifswald, Dr. Torsten Stein. „Viele Menschen trifft dieses Schicksal völlig unvorbereitet, beispielsweise in Folge von schweren Unfällen. In der bei uns gelebten Verbindung aus Akutkrankenhaus und Rehabilitationsklinik innerhalb einer Einrichtung bieten wir den Patienten eine lückenlose Behandlung aus einer Hand an. Nach der Erstversorgung, beispielsweise in der Universitätsmedizin Greifswald, mit der wir umfangreich kooperieren, können die Patienten zur Frührehabilitation und weiterführenden Rehabilitation bei uns aufgenommen werden.“

optimale Therapie und lebenslange Nachsorge

Speziell ausgebildete Therapeuten und Pflegepersonal sowie ein moderner neurourologischer Messplatz ermöglichen eine optimale Therapie der Patienten. „Auch die enorm wichtige nachstationäre Betreuung kann durch ein ausgebautes Netzwerk mit Verknüpfung stationärer und ambulanter Strukturen gewährleistet werden. Einen wesentlichen Beitrag dazu bildet die Möglichkeit der ´lebenslangen Nachsorge querschnittgelähmter Patienten´ in unserer Klinik“, fügt Dr. Stein hinzu.

(Text und Foto: BDH-Klinik Greifswald)

Über die BDH-Klinik Greifswald – Zentrum für NeuroRehabilitation ∙ Beatmungs- und Intensivmedizin ∙ Querschnittgelähmtenzentrum:

Die BDH-Klinik Greifswald vereint Akutkrankenhaus und Rehabilitationsklinik in einer Einrichtung. Mit ihren sieben Stationen und 156 Betten bildet die Klinik ein regionales Schwerpunktzentrum für die Versorgung schwerst schädelhirngeschädigter Patienten, sowohl in der Frührehabilitation als auch in der Rehabilitation. Mit ihrer zusätzlichen Kompetenz als Querschnittgelähmtenzentrum zählt die BDH-Klinik Greifswald zu den führenden Spezialkliniken in Norddeutschland. Pro Jahr werden 2.500 Patienten aus dem gesamten Bundesgebiet behandelt. Weitere Informationen: www.bdh-klinik-greifswald.de

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login