Atemberaubende Erlebniswelten. Deutsches Meeresmuseum. VOPZI-Adventskalender Tür 13

Deutsches Meeresmuseum mit seinen vier Standorten

Größtes naturwissenschaftliches Museum Norddeutschlands

Atemberaubende Erlebniswelten

Das 1951 gegründete Deutsche Meeresmuseum mit mittlerweile vier Standorten, dem MEERESMUSEEUM, dem OZEANEUM, dem NAUTINEUM und dem NATUREUM, ist das größte naturwissenschaftliche Museum in Norddeutschland. Es zählt jährlich fast 1 Million Besucher.

Die vier Standorte im Einzelnen:

Das Stralsunder MEERESMUSEUM hat sein Domizil seit 1951 in einer frühgotischen Klosterkirche. Publikumslieblinge sind die Meeresschildkröten in Deutschlands größtem Schildkrötenbecken – neben 36 weiteren Aquarien der Tropen und des Mittelmeeres. Das MEERESMUSEUM schließt im Frühjahr 2021 wegen seiner bevorstehenden, umfangreichen Modernisierung für ein Jahr. Die Vorbereitungen dafür werden bereits seit einiger Zeit getroffen. Geplant sind neue, raumhohe Vitrinen in den Ausstellungen, ein Großaquarium sowie ein neugestaltetes Eingangsfoyer. Die Aquarien im historischen Gewölbekeller des Klosterkomplexes werden komplett überarbeitet, sodass die Besucher sich dort zukünftig auf eine Reise durch die warmen Meere begeben können. 

Das OZEANEUM befindet sich seit 2008 auf der Stralsunder Hafeninsel, direkt am Strelasund gelegen, wo die Besucher eine Unterwasserreise durch Ostsee, Nordsee und Atlantik bis hin zum Polarmeer unternehmen können. Highlight ist neben den „1:1 Riesen der Meere“ das große Schwarmfischbecken. Der auch als „Oscar der Museen OZEANEUM“ bezeichnete „European Museum of the Year Award“ ging im Mai 2010 an das OZEANEUM.

 Das NAUTINEUM befindet sich seit 1999 auf einer Fläche von 2,3 Hektar auf der Insel Kleiner Dänholm, mitten im Strelasund. Hier gibt es „Meer im Original“ zu bestaunen, mit Großexponaten der Fischerei und Meeresforschung. Besonders beeindrucken ein begehbarer Fischerschuppen, Kutter, Strandboote der vorpommerschen Küstenfischer und das Unterwasserlabor HELGOLAND.

Das NATUREUM liegt an einer der schönsten Stellen der deutschen Küste, mitten im Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“, dem Darßer Ort mit seinem 160 Jahre alten begehbaren Leuchtturm. Dort, etwa fünf Kilometer westlich vom Ostseebad Prerow auf dem Darß, hat das Deutsche Meeresmuseum seit 1991 einen viel besuchten Standort.

(Quelle: Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw: Die 161 HSK Mecklenburg-Vorpommerns mit Entdeckerrouten. Attraktiver Lebens-, Wirtschafts- und Urlaubsstandort, Greifswald: MV-Verlag & Marketing, 2019, S. 86 / Fotos: Deutsches Meeresmuseum)

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login