Einzigartige Erlebniswelt der Fotografie. VOPZI-Adventskalender Türchen 6

Einzigartige Erlebniswelt der Fotografie

Das Umweltfotofestival „hozitonte zingst“ – ein Paradies für alle Fotografie-Begeisterten

Eine lange Tradition als Künstlerkolonie

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst war und scheint auch heute eine Region zu sein, die Künstler und Geschäftsleute für Innovationen inspiriert. Fischland- Darß-Zingst hat eine lange Tradition als Künstlerkolonie. Der durch die einzigartigen Landschaftscharaktere von Fischland und Darß geprägte Künstlerort Ahrenshoop hat eine mehr als 120-jährige Geschichte. Anfang der 1880er Jahre entdeckten die mecklenburgischen Maler Carl Malchin und Anna Gerresheim das pommersche Dorf Ahrenshoop, das in seiner Abgeschiedenheit und Armut sowie seiner einzigartig spröden Aura die Maler faszinierte. Mit Paul Müller-Kaempff und Anna Gerresheim siedelten sich 1892 die ersten Künstler hier an und ihnen folgten weitere.

Als Gründer der Künstlerkolonie gilt der in Geschäftsdingen überaus rührige Paul Müller-Kaempff. 1895 eröffnete er mit Friedrich Wachenhusen die Malschule St. Lukas, 1909 wurde nach Plänen Müller- Kaempffs und Theobald Schorns der Kunstkaten Ahrenshoop als Galerie für die Maler der Kolonie errichtet. Hunderte namhafte Künstlerinnen und Künstler fast aller wichtigen Strömungen moderner deutscher Kunst haben das Dorf, seine nähere und fernere Umgebung bisher besucht und mit Arbeiten darauf reagiert.

Moderner Foto-Hotspot

Heute findet man im beschaulichen Ostseebad ein abwechslungsreiches Angebot kultureller Veranstaltungen, zahlreiche einladende Galerien und Ateliers sowie regelmäßige Kunstausstellungen. Zwischen dem 31.Mai und dem 8.Juni 2008 fand auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst im heutigen Landkreis Vorpommern-Rügen im Seeheilbad Zingst das erste Fotofestival „horizonte zingst“ statt. Das übergeordnete Thema des Festivals zwischen Ostsee und Boddenlandschaft lautete „Klimawandel, Natur und Umweltschutz”. Der ganze Ort ist seither eine Galerie und ein Treffpunkt von Fotointeressierten sowie bekannten Fotografen.

Mit der Erlebniswelt Fotografie Zingst wurde eine ganz eigene Fotowelt geschaffen. Zentrum ist das Max Hünten Haus mit dem EPSON Printstudio, der Leica Boutique, Kameraverleih und mehr. Fotografieren in einer Fotoschule lernen, sich mit Grundlagen der Fotografie beschäftigen oder als Fotoprofi weiterbilden, sind Gegenstand von Fotokursen. Verschiedene Galerien im Ort zeigen faszinierende Fotoausstellungen.

Einzigartige Erlebniswelt der Fotografie. Beliebtes Fotomotiv
Überall in Zingst bieten sich den Fotografen tolle teils natürliche und teils inszenierte Fotomotive
Einzigartige Erlebniswelt der Fotografie
An zehn Tagen in Jahr wird Zingst zum Hotspot für alle, die Fotografie leben und erleben...

Umweltfotofestival „horizonte zingst“

Fotografie ist 365 Tage im Jahr zentrales Thema in Zingst. Absoluter Höhepunkt des Fotojahres in Zingst ist das Umweltfotofestival „horizonte zingst“, veranstaltet von der Erlebniswelt Fotografie Zingst, das sich zur größten Veranstaltung in Zingst entwickelt hat. Zehn Tage lang wird der Ort zum Treffpunkt für Fotoexperten und Fotofreunde aus aller Welt. Das Festival mit ca. 25 Ausstellungen, rund 70 Workshops und zwölf Multivisionsshows richtet sich gleichermaßen an Profifotografen, Hobbyknipser und Naturliebhaber. Jährlich kommen rund 36.000 Besucher nach Zingst, um an den vielfältigen Veranstaltungen des Festivals teilzunehmen. Das Veranstaltungshighlight des Festivals ist sicherlich die abendliche Bildershow auf der großen Leinwand vor der untergehenden Sonne.

Ahrenshoop, in Kooperation mit Zingst, entwickelt sich zu einem Film-Mekka. Seit einigen Jahren ist auch die junge und alte Filmszene ein Dauergast. Beim Ahrenshooper Filmfest oder dem Darßer Naturfilmfest kommt Kino-Atmosphäre auf. Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ hat als Alleinstellungsmerkmal eine programmatische Grundausrichtung, die sich mit Inhalten rund um das Thema „Umwelt“ verbinden lässt. Das Zingster Spektrum umspannt die Themen Weltsichten, Naturphänomene, Young Professionals und Entertainment.

(Quelle: Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw: Die 161 HSK Mecklenburg-Vorpommerns mit Entdeckerrouten. Attraktiver Lebens-, Wirtschafts- und Urlaubsstandort, Greifswald: MV-Verlag & Marketing, 2019, S. 88-89)

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login