UNESCO Welterbe: Stralsunds historische Altstadt. VOPZI-Adventskalender Tür 23

UNESCO Welterbe: Stralsunds historische Altstadt

Eine authentisch hanseatische Altstadt und der älteste Weihnachtsmarkt des Ostseeraums

Ein Zeugnis aus der Blütezeit der Hanse

Durch einen gemeinschaftlichen Antrag an das UNESCO-Welterbekomitee wurden die beiden Hansestädte Stralsund und Wismar 2002 in die Welterbeliste gesetzt. Das Komitee hat die Altstädte von Stralsund und Wismar gemeinsam als repräsentatives Beispiel für das kulturelle Erbe der Hanse in die Welterbeliste aufgenommen. Beide Altstädte repräsentieren idealtypisch die entwickelte Hansestadt während der Blütezeit des Städtebundes im 14. Jahrhundert. Die historischen Stadtkerne haben ihren mittelalterlichen Grundriss nahezu unverändert bewahrt und legen Zeugnis für die Anlage von Seehandelsstädten nach Lübischem Recht ab. 

Stralsund war neben Lübeck im 14. Jahrhundert die bedeutendste Stadt im gesamten Ostseeraum und wurde 1370 als Ort für die Friedensverhandlungen mit Dänemark (Stralsunder Friede) ausgewählt. Von dieser Zeit zeugen die aufwändig gestalteten Kaufmannshäuser und das historische Rathaus.

Der älteste Weihnachtsmarkt im Ostseeraum

Der Stralsunder Stadtarchäologe Gunnar Möller stieß bei Recherchen zu denkmal- und stadtgeschichtlichen Ereignissen auf eine Urkunde aus dem Jahr 1512, die über einen längeren Zeitraum aus dem städtischen Bewusstsein verschwunden war. In dem Dokument verleiht der Pommernherzog Bogislaw X. Der Stadt das Recht, „den Jahrmarkt alle Jahr up St. Nicolai Dag antohawende, und 8 Dage na enander folgende, anthosetten“.
Das mit mehr als 500 Jahren hohe Alter des Stralsunder Weihnachtsmarktes ist durchaus plausibel, wenn zugrunde gelegt wird, dass Stralsund in der Hansezeit das bedeutendste Handelszentrum an der pommerschen Küste war.

 Die Weihnachtszeit bot Händlern Gelegenheit, nicht nur Süßigkeiten, Obst und Spielzeug zu verkaufen, sondern auch Luxusgüter aus ferneren Ländern wie Stoffe, Gewürze oder Kleidung feilzubieten. Feuerkörbe sorgten für Wärme und Laternen für anheimelnde Stimmung. Der Weihnachtsmarkt in Stralsund ist offenbar der älteste dokumentierte vorweihnachtliche Budenzauber an der Ostseeküste und der zweitälteste in Norddeutschland.

(Quelle: Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw: Die 161 HSK Mecklenburg-Vorpommerns mit Entdeckerrouten. Attraktiver Lebens-, Wirtschafts- und Urlaubsstandort, Greifswald: MV-Verlag & Marketing, 2019, S. 56, 79)

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login