Verleihung des Usedomer Musikpreises 2020 beim Usedomer Musikfestival

Usedomer Musikpreis 2020 – 27 Jähriger erhält Auszeichnung

Seebad Heringsdorf. Erst vor wenigen Wochen wurde der 1993 in Ulm geborene, deutsch-rumänische Bariton Konstantin Krimmel für den Opus Klassik nominiert, vom Usedomer Musikfestival und der Oscar und Vera Ritter-Stiftung erhält er den Usedomer Musikpreis 2020.

Am 23.09.2020 um 19:30 Uhr wird der Usedomer Musikpreis 2020 verliehen

Der Usedomer Musikpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung ist mit 5000 Euro dotiert. Überreichen werden die Auszeichnung an den 27-Jährigen der Intendant des Usedomer Musikfestivals, Thomas Hummel und sein Dramaturg Dr. Jan Brachmann am 23. September, 19:30 Uhr zum Beethoven-Salon des Festivals auf Schloss Stolpe (!!!bereits ausverkauft!!!).

Jan Brachmann zur Nominierung von Konstatin Krimmel:

„Konstantin Krimmel ist ein junger Bariton, der seine ungewöhnlich schöne Stimme für eine große Gestaltungskraft bei enormer Sorgfalt der Sprache gegenüber nutzt. Kernige Dramatik liegt in seinem Darstellungsvermögen ebenso, wie Witz, Weicheit und Verletzlichkeit.

Dazu besitzt sein Vortrag die Gabe der Suggestion: Er führt dem Hörer das Gesungene bildhaft vor Augen und erneuert auf diese Weise die Faszination des Geschichtenerzählens. Besonders für den Liedgesang ist von Konstantin Krimmel Bedeutendes zu erwarten“, begründet Jan Brachmann die Auswahl des diesjährigen Usedomer Musikpreisträgers.

Es werden selten gehörte Lieder van Beethovens zu erleben sein

Auf dem Stolper Konzertprogramm zur Verleihung des Usedomer Musikpreises stehen selten gehörte Lieder des Jubilars 2020, Ludwig van Beethoven. Für Konstantin Krimmel wird es der erste Usedombesuch sein. „Es ist mein erstes Mal auf Usedom und ich freue mich sehr das Usedomer Musikfestival und die Ostsee kennenzulernen, neue Bekanntschaften zu machen und auf fantastische Musik“, freut sich der Preisträger auf die festliche Verleihung. 

Zur Person Krimmel:

Konstantin Krimmel ist Gewinner und Publikumspreisträger zahlreicher Wettbewerbe. Seine erste Lied-CD mit dem Titel „Saga“ wurde international hochgelobt. Er erhält Einladungen u. a. von der Schubertiade Hohenems, der Wigmore Hall London sowie an die Oper Frankfurt.

Liederabende im Kloster Banz, an der Deutschen Oper Berlin, bei der Bayerischen Akademie der schönen Künste, im Konzerthaus Berlin, beim Heidelberger Frühling, bei der Schubertiada Barcelona, beim Tetbury Music Festival sowie beim Oxford Liedfestival zeugen von der außergewöhnlichen Qualität des jungen Baritons.

Auf der Opernbühne war er bereits als Roberto/Nardo in (Mozart La finta giardiniera), Zoroastro (Händel Orlando) und Leporello (Mozart Don Giovanni) zu erleben. Als Konzertsänger begeistert Konstantin Krimmel 2021 u. a. auf Tourneen mit dem Nederlands Kamerkoor und Peter Dijkstra sowie mit dem Kammerorchester Basel und René Jacobs.

Zum Usedomer Musikpreis der Oscar und Vera Ritter Stiftung

Usedomer Musikpreisträger der vergangenen Jahre sind das Almadin Quartett (2010), das Signum Saxofonquartett (2011), der Pianist Alexej Gorlatch (2012), das Ensemble Berlin Counterpoint (2013), der Hornist Felix Klieser (2014), die Kontrabassistin Katri Maria Leponiemi (2015), der Violinist Daniel Lozakovich (2016), die Cellistin Emilia Lomakova (2017), der Saxofonist Alexander Prill (2018) und der Hornist Tillmann Höfs (2019).

Die Preise des Usedomer Musikfestivals gehen an Nachwuchsensembles und -künstler, die durch herausragende musikalische Leistungen auffallen. Die Oscar und Vera Ritter-Stiftung fördert seit rund 50 Jahren hochbegabte Nachwuchskünstler durch Unterstützung von Institutionen, der Vergabe von Einzelstipendien, Sonderpreisen oder Leihinstrumenten. Laut Angaben des Vorstandes konnten bislang über 12 Millionen Euro Fördermittel für Stipendien und institutionelle Förderung vergeben und mehr als 2.450 Stipendiaten und Preisträger direkt gefördert werden.

Über das Usedomer Musikfestival

1994 gegründet, präsentiert das Usedomer Musikfestival als klingendes Podium der Ostsee seit 1999 das Musikleben aller Staaten rund um die Ostsee in jährlich wechselnden Länderschwerpunkten. Diese Form der künstlerischen Zusammenarbeit und des musikalischen Dialogs führte bereits weltbekannte Solisten, Dirigenten und Ensembles auf die Insel Usedom. Mstislaw Rostropowitsch, Kurt Masur, die Kremerata Baltica, das Esbjörn Svensson Trio, Kristjan, Paavo und Neeme Järvi oder Esa-Pekka Salonen und viele mehr präsentierten die Musik ihrer Länder einem interessierten Publikum.

Die Programme des Usedomer Musikfestivals decken ein breites Spektrum ab, angefangen bei Klassik gewürzt mit Jazz und populärer Musik. Zu den jährlichen Höhepunkten zählen unter anderem die Peenemünder Konzerte des Baltic Sea Philharmonic und des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Im Jahr 2020 steht vom 19. September bis 10. Oktober die Musik Norwegens im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe.

weitere Informationen: unter 038378-34647 und www.usedomer-musikfestival.de

(Text: Usedomer Musikfestival / Fotos: Maren Ulrich)

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login