Seebrücke und Luftblick auf Zingst - Licht, Natur und ganz viel Genuss - von Martin Harms

Zingst – Licht, Natur und ganz viel Genuss

Das paradiesische Gebiet der Gemeinde Zingst  (hier gehts zur website) liegt einmalig zwischen Ostsee und Bodden. Eine magische Vielfalt an natürlicher Schönheit zu Wasser, Land und Luft zieht Einwohner, regionale und (inter-)nationale Gäste immer wieder in ihren Bann.

Christian Zornow – im Mai 2019 mit über 90 % der Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt – nimmt sich der Aufgabe an, diese wunderschöne Gemeinde weiter auf Kurs zu halten. Wir baten auf ein Wort …, naja, auf viele Worte:

Herr Zornow, welche Gründe bewegten Sie, diese wahrlich nicht einfache Aufgabe als Bürgermeister anzunehmen?

Christian Zornow - Bürgermeister der Gemeinde Zingst - von Martin Harms
Christian Zornow - Bürgermeister der Gemeinde Zingst - von Martin Harms

Es war für mich der logischste Schritt. Nachdem ich seit 2012 die Gemeindefinanzen verwaltete und große Investitionsprojekte begleitete, wollte ich mich bei der Zukunftsgestaltung meiner geliebten Heimat mit aller Kraft einbringen. Schließlich bin ich seit den Kindergartentagen mit Zingst zutiefst verwurzelt.

Mein Herz habe ich an dieses für mich schönste Fleckchen Erde verloren. Daher war es für meine Familie eine leichte Entscheidung nach Studium in Stralsund und Job in Rostock wieder hierher zurückzukehren. Es ist die größtmögliche Motivation, gemeinsam mit vielen lieben Menschen eine so wundervolle Gemeinde weiterzuentwickeln. Zingst hat so unglaublich viele Potenziale. Außerdem beginnt mein Nachname mit Z, also musste ich mich doch zur Wahl stellen (Christian Zornow lächelt verschmitzt).

Was schätzen Sie am meisten in Ihrem wunderbaren Gemeindegebiet?

Ich genieße es, jeden Tag durch Zingst zu gehen, großartige Menschen zu treffen und mich direkt und unkompliziert mit ihnen zu unterhalten. Es gilt jeden Moment die Leidenschaft und Liebe zur Gestaltung von Zingst zu leben. Und für mich zählen Lob und Kritik aller Menschen in unserer Gemeinde – Einwohner, Gäste, regionale Besucher – denn unser kleines Paradies ist für alle da!

Des Weiteren schätze ich unsere lokale Natur. Die einmalige Lage zwischen rauer Ostsee mit traumhaftem Strand und gemäßigtem Boddengebiet, bietet eine vielfältige Flora und Fauna: Der Wald und dessen „Bewohner“, die Insel Kirr mit dem Brutgebiet für seltene Vogelarten und Wassertiere. Zingst auf dem Zingst ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Und dieses Jahr feiern wir am 1. Oktober gemeinsam mit anderen Nationalparks 30-jähriges Jubiläum.

Und selbstredend schätze ich unsere einheimische Wirtschaft sehr. Der Tourismus als stärkster Zweig, ernährt viele Zingster und steigert unsere Reputation bis weit über die Ländergrenzen hinaus. Der Zingster Tourismus ist überwiegend durch Ferienwohnungen und -häuser geprägt. Aber auch erstklassige Hotels, Gastronomie und Campingplätze sind vor Ort vorhanden. Entlang dieser touristischen Wertschöpfungskette entwickelten sich starke Wirtschaftszweige im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels, Bau- und Metallgewerbe sowie zahlreiche unternehmensnahe Dienstleister.

Eine Besonderheit sind unsere Unternehmer der Kreativ- und Veranstaltungswirtschaft. All diesen verdanken wir einzigartige Momente im Max Hünten Haus, während des Lichtertanz der Elemente, des Darßer Naturfilmfestival und das Umweltfotofestival „horizonte zingst“. Daher fühle ich höchste Wertschätzung für den Einklang von Mensch, Natur und Wirtschaft. Das muss so beibehalten werden. Dafür werde ich weiterhin kämpfen.

Welche Verbesserung gilt es in Ihrer Amtszeit anzugehen?

Es ist sehr wichtig die Infrastruktur so auszubauen, dass sie den zukünftigen Bedarfen in Gänze entspricht. Unser Verkehrssystem muss optimiert werden. Wir brauchen mehr Bewegungsfreiraum für alle, vor allem in Hochsaisonzeiten.

Mein Ziel ist es zum Beispiel einen kostenfreien ÖPNV für alle anbieten zu können.

Außerdem befürworte ich das Projekt der Darßbahn. Und die Nutzung moderner Digitalsysteme bietet uns die Möglichkeit, den Individualverkehr mit Rücksicht auf Umwelt und andere Verkehrsteilnehmer zu verbessern.

Dazu bedarf es aber einer guten digitalen Infrastruktur. Das heißt der Ausbau von Kabel- und Funknetz muss forciert werden. Daher sind wir Teil des Breitbandausbaus im Landkreis Vorpommern-Rügen im Projektgebiet VR 22/22. Denn eine flächige Versorgung mit schneller Internetanbindung ist die Basis für mehr Lebensqualität in unserer Gemeinde. KiTas, Schulen, Gewerbeflächen und natürlich touristische Einrichtungen brauchen zeitgemäße Breitbandverbindungen.

Ein Thema liegt mir persönlich besonders am Herzen: Es muss uns gelingen, die Situation für Dauerwohnquartiere zu stabilisieren. Verfügbarkeit und Bezahlbarkeit von Wohnraum muss erhalten bleiben. Dies ist dann auch gleichzeitig eine Teillösung für das zu optimierende Verkehrssystem, da die berufliche Pendlerrate dadurch abgemildert wird. 

Wo und wie genießen Sie am liebsten Ihre Freizeit? 

Die Aufgabe als Bürgermeister nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Aber wenn freie Privatzeit möglich ist, genieße ich sie am liebsten mit meiner Familie. Außerhalb unseres Heims bewege ich mich sehr gern in unserer lokalen Natur. Dies muss ich mit Sport verbinden.

Sport ist mir sehr wichtig. Radfahren, Wandern unter Nutzung und höchster Achtung der Zingster Umwelt. Eine weitere Leidenschaft ist das Volleyballspielen. Daher engagiere ich mich sehr gern auch als Trainer in der TSG Zingst e.V.. 

Was wünschen Sie Ihrer Gemeinde und sich selbst für die Zukunft?

Für die Zukunft hoffe ich, dass weiterhin genauso viele liebe Menschen um mich herum sind. Ohne Mitstreiter aus der Verwaltung, Bevölkerung und unseren Gästen wären die hochgesteckten Ziele nicht zu erreichen. Deshalb danke ich allen Unterstützern sehr. Diesen Menschen und ihren Familien wünsche ich Gesundheit sowie Glückseligkeit. 

Natürlich möchte ich alle Ziele zur Verbesserung von Zingst erfüllt wissen. Dazu zählt auch die Erhaltung unserer einzigartigen und wunderschönen lokalen Natur. Generell wünsche ich mir persönlich noch mehr Weit- und Umsicht sowie mehr Kompromissbereitschaft mit Blick auf Nachhaltigkeit unter allen Menschen. 

Ich wünsche allen Lesern des Vorpommern-Magazins einen fantastischen Sommer. Bleiben Sie bitte gesund und glücklich. Ich lade Sie alle recht herzlich in unser kleines Paradies ein. Und wenn Sie mich treffen, sprechen Sie mich ruhig an.

Das Vorpommern-Magazin bedankt sich bei Christian Zornow für das angenehme Gespräch und wünscht ihm und seinen Zingstern viel Glück sowie Erfolg für die Zukunft.

(Text, Interview: M. Bladt / Fotos: M. Harms, H.-P. Schaub, A. Großklaß)

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login